ALLES FÜR ALLE! – und wie war das mit Recht auf Stadt?
März 14th, 2014

MAYDAY MAYDAY!!
#################
ALLES FÜR ALLE! -
und wie war das mit Recht auf Stadt?
> > > > > > > > > > > > > > > > > >
01.05. 1st of MAY Treffpunkt 13h / 1pm. Columbusplatz
1100 – Wien / Vienna / Bécs / Dunaj / Wiedeń / Viyana / Wenen

>>> Protest passiert nicht von alleine – bring dich ein!

Fest steht für uns, dass es am 1.Mai erneut eine kollektive Demonstration quer durch die Stadt geben wird. Anhand verschiedener Stationen werden wir thematisieren warum es ALLES für ALLE geben soll. Wie hängt Wagenleben und die neuerliche Vedrängung der Wagenplätze mit den Geschehnissen rund um den Gezi Park zusammen? Was ist eigentlich CARE- Arbeit? Wie war das nochmal mit der Sperrzone und den Rechtsaußenstehenden die in der Hofburg feiern? Warum geht Repression alle etwas an? Wer profitiert von Verdrängung? Und was hat all das mit dem Recht auf Stadt zu tun?

Lasst und gemeinsam Antworten auf diese Fragen finden und tragt dazu bei, dass die Parade auch organisatorisch Spaß macht.
Komm zum nächsten Koordinierungstreffen am 20.03.2014 – um 19:30 in der d3zentr4le (Akademie Bildende Künste Wien, Schillerplatz 1-3, Raum e4 – Nähe U4 Karlsplatz).

Gerne könnt ihr auch unabhängig vom Koordinationstreffen Dinge/Aktionen planen. Vielleicht hast du/ habt ihr Lust Texte für den Reader oder Redebeiträge für die Parade zu schreiben? Oder gibt es Ideen für Dinge die unterwegs oder entlang der Route passieren können. Eine Band auf Lastenrädern? Fronttranspi malen? Ein Kinderwagenblock? Ein Motiv für den Flyer oder das Plakat? Als Bezugsgruppe die Polizei beobachten? Auf Stelzen gehen? Info-Flyer für Pasant*innen? Eine mobile Zuckerwattefabrik? her damit >>> ALLES für ALLE !

>>> Seit Jahren bieten die MAYDAY-Paraden einen fixen Bezugspunkt für Menschen die sich mit verschiedenen Aspekten prekären Lebens auseinandersetzen und davon betroffen sind. Durch das gemeinsame Raumnehmen mit der Demonstration/Parade am Nachmittag des ersten Mai zeigen wir diese oft unsichtbaren Unsicherheiten auf. Klar ist, dieses Ereignis organisiert sich nicht von selbst. Auch wenn in den letzten Jahren immer mehr Personen am ersten Mai teilnahmen, wünschen wir uns doch auch einen kräftigen Zuwachs für die organisatorische Arbeit, die oft ebenfalls unsichtbar bleibt, ohne die die Parade aber nicht stattfinden kann. Es scheint nicht vermessen, vom MAYDAY als soziale Bewegung mit internationaler Wirkung zu sprechen. Lasst uns gemeinsam die Route und den Treffpunkt überlegen, verschiedene Stationen am Weg festmachen, uns überlegen wie wir mit den Behörden und möglicher Repression umgehen. Es gilt zu organisieren, Gruppen zu involvieren, Geld aufzustellen, Infomaterial zu produzieren. Über vielfältigste Beteiligung, auch nur in einzelnen Bereichen, freut sich die MAYDAY 14.
Mehr zur MAYDAY 14 findet ihr (in Kürze) auf der Webseite: http://mayday-wien.org

Bitte schickt diese Einladung auch an euch bekannte Listen und Personen!

MAYDAY 14 – vorbereitungstreffen
März 6th, 2014

MAYDAY 14 – vorbereitungstreffen:

Seit Jahren bieten die MAYDAY-Paraden einen fixen Bezugspunkt für Menschen die sich mit verschiedenen Aspekten prekären Lebens auseinandersetzen und davon betroffen sind. Durch das gemeinsame Raumnehmen mit der Demonstration/Parade am Nachmittag des ersten Mai zeigen wir diese oft unsichtbaren Unsicherheiten auf. Klar ist, dieses Ereignis organisiert sich nicht von selbst. Auch wenn in den letzten Jahren immer mehr Personen am ersten Mai teilnahmen, wünschen wir uns
doch einen kräftigen Zuwachs für die organisatorische Arbeit, die oft ebenfalls unsichtbar bleibt, ohne der das Ereignis aber nicht stattfinden kann. Im Großen scheint es nicht vermessen, vom MAYDAY als von einer sozialen Bewegung mit internationaler Wirkung zu sprechen. Lasst uns gemeinsam die Route und den Treffpunkt überlegen, verschiedene Stationen am Weg festmachen, uns überlegen wie wir mit den Behörden und möglicher Repression umgehen. Es gilt zu organisieren, Gruppen zu involvieren, Geld aufzustellen, Infomaterial zu produzieren. Über vielfältigste Beteiligung, auch nur in einzelnen Bereichen, freut sich die MAYDAY 14.

1. Treffen am 13.3.14, um 18:30 in der d3zentr4le (Akademie Bildende Künste Wien, Schillerplatz 1-3, Raum e4 – Nähe U4 Karlsplatz).
Mehr zur MAYDAY 14 findet ihr (in Kürze) unter der Webseite: http://mayday-wien.org
Bitte schickt diese Einladung an euch bekannte Listen und Personen!

Einladung zur MayDay Nachbesprechung!
Mai 4th, 2013

Liebe Prekäre!
Wir, die Vorbereitungsgruppe der diesjährigen MayDayParade, wollen die Parade nicht einfach dem Vergessen, bzw. der Nichtreflexion anheimfallen
lassen, ohne den Versuch unternommen zu haben einige Fragen zu stellen (einige Antworten darauf zu suchen) und einige mögliche Schlüsse daraus zu
ziehen.

Wie wurde die Parade von den Beteiligten empfunden? Ist die Parade noch eine geeignete Form um unsere Bedürfnisse nach Kollektivität, nach Gemeinsamkeit, nach Protest, usw. zum Ausdruck zu bringen? Warum rief die mayday doch ein so starkes Interesse hervor mitzugehen, aber kaum sich aktiv einzubringen (in die Vorbereitung und auch während der Parade)? Wie können wir die Verhafteten, sollte es tatsächlich zu einer Verhandlung kommen, unterstützen? Wie können wir Leute, (v.a. Leute ohne Papiere), die an der mayday teilnehmen (wollen), unterstützen, schützen und vorher schon über basics informieren (Bezugsgruppenkonzept, etc.)? Der Protest am 1. Mai ist zwar wichtig, aber was ist mit dem Rest vom Jahr? Gibt es das Bedürfnis nach Vernetzung (ortsbezogen und transnational)? Welche Erfahrungen gibt (gilt) es aus der Vergangenheit (den Paraden und den anderen Ereignissen) zu
ziehen, was hat sich daraus ergeben und warum und was ergibt sich daraus für heute, für uns und unsere Auseinandersetzung mit dem Kapitalismus?

Diese und natürlich auch alle anderen, sich aus dem Zusammenhang darüber hinaus ergebenden Fragen und Stellungnahmen sollen in einem offenen,
aufmerksamen Raum diskutiert und angesprochen werden (werden können). Es sind alle herzlich eingeladen denen die Themen des MayDay`s, die
Prekarisierung der Arbeits- und Lebensverhältnisse, ein Anliegen ist und die sich darüber austauschen wollen.

Ort: Dienstag, den 7.5.2013, W23; 1, Wipplinger Straße 23
Zeit: Ab ca. 18:30 Uhr gibts was (vegan/vegetarisches) zu essen und
ab ca. 19 Uhr Diskussion über die Parade.

Wie geht’s weiter?
Mai 1st, 2013

Vielen Dank an alle die dabei waren!

Wie geht’s jetzt nach den Verhaftungen und Freilassungen weiter?
Bitte an alle, die Festnahmen beobachtet haben und/oder selber verhaftet wurden: Schreibt so bald wie mögliche eure Gedächtnisprotokolle, falls ihr das noch nicht getan habt!
Schickt diese ausschließlich PGP-verschlüsselt(!) an info(ätt)mayday-wien(punkt)org – der Schlüssel steht unten.

Wir planen Nachbereitungstreffen für Betroffene und Menschen, die die Festnahmen beobachtet haben.
Falls es zu Verfahren gegen die Leute kommt, die verhaftet wurden, ist es wichtig, dass wir genügend ZeugInnen haben. Daher tauscht bitte untereinander Kontaktdaten aus und meldet Euch auch bei uns.
Denn bis es zu Verhandlungen kommt, kann ein Jahr rum sein und wir wollen ja nicht, dass die Leute dann alleine sind. Sagt Menschen, die die Festnahmen beobachtet haben, dass sie sich bei der oben angegebene Email-Adresse melden sollen.

Das Rechtshilfe-Telefon verabschiedet sich für heute – ihr könnt uns aber auf die Mailbox sprechen und wir rufen Euch zurück.
Wir wünschen noch eine schöne und ruhige Nacht!

Hier ist der öffentliche PGP-Schlüssel:

—–BEGIN PGP PUBLIC KEY BLOCK—–
mQGiBFGBgLARBADZ2XA+7cKbWpqcBNM4qLTLXnIp/kmNL+worySV+4raMy96jZEt
IZacPiau4Zi/wAXPrafeUKdun25yOu51sdmUxo93rohUOjvlzLlEh/E1wsQdiKIg
N/Zfw9Mc2wuV3h9o1GZ9AKVYAeEoc/1wbiUBdZWMxx8xTUQN16w8YfB4swCg/zF1
FkJf8zRE4HRUkRXW3Mu+LMkD/jpOgYjx1p6ZXOB3L2upvpN082A+21K2JR9yW+LO
g5EKf5dD9OKBbwF921kOW76++//ZI02+ARbe6NHJexrnoVKNBFKuNvU8PgYGEtmt
uehjGFIJwcRiqmNRMUnmGvWHaN0PbUO+/GCio7ZwzDKVLq3drAKkI74q19b9qWE+
+2oeA/4tfZQYlmuBeLDe5cOT2/yz19+G9WTra3aH5fmZN1jyISQGmhlUsTGFqn/p
GMmjKioWaJ0Z96SRW+TM0W7bLQZv/CsBvMyhQe+m8GLOsPpD4+Q7hf3weKz0+T7M
uIMbVRx5ichiocr5HeupU1/457sPIxoOW4fxja5ceMagUZCpBrQiTUFZREFZX1dJ
RU4gPGluZm9AbWF5ZGF5LXdpZW4ub3JnPokAWAQQEQIAGAUCUYGAsAgLAwkIBwIB
CgIZAQUbAwAAAAAKCRAabnyD8Sbb1YvmAJwNdQ04ZcjdVqJ7asXjDrbahbKHmwCf
TVEChG3jy6rM1YvYDBkJ7EAgshK5Ag0EUYGAsBAIAPZCV7cIfwgXcqK61qlC8wXo
+VMROU+28W65Szgg2gGnVqMU6Y9AVfPQB8bLQ6mUrfdMZIZJ+AyDvWXpF9Sh01D4
9Vlf3HZSTz09jdvOmeFXklnN/biudE/F/Ha8g8VHMGHOfMlm/xX5u/2RXscBqtNb
no2gpXI61Brwv0YAWCvl9Ij9WE5J280gtJ3kkQc2azNsOA1FHQ98iLMcfFstjvbz
ySPAQ/ClWxiNjrtVjLhdONM0/XwXV0OjHRhs3jMhLLUq/zzhsSlAGBGNfISnCnLW
hsQDGcgHKXrKlQzZlp+r0ApQmwJG0wg9ZqRdQZ+cfL2JSyIZJrqrol7DVekyCzsA
AgIIAMok8/5dppMjFUw2R7mPoWkc2C4gQWeU9IQUvDAkmCX8hGK5S8Di/oMLhSEg
+VPlovBKXBuWKv3xaXVEYR8tyo+jY4mWUaqiqeL+1Yh0/JSxv/Sj6TFgBNnjcJ3A
mqp12rjnwqPr6qZmtOT30/1kj71147sEGjZ/tbsNFlyDo6thc7oMdZoZ5XXzOmrx
zBv+AHv/6kB0tMvzsUzOAIk7xcJ8lwY2hcnpiHoF3fTKi+K0Irfcuf2+UBe/fNVY
1rsIyUtGIeBwdEmQY6iS0o4Yawf+MOtkgJgjMBxgAJlMLOBIZokoju/KVOcPk91q
p0xYo6RmZC4KRr7VkIQFu4fKPbWJAEwEGBECAAwFAlGBgLAFGwwAAAAACgkQGm58
g/Em29W9VACfbqXHyiXhs1eagI+UwlCIqJfmEWkAn3WkP39xEa9VC0qllbldrksl
fUTG
=E2Eg
—–END PGP PUBLIC KEY BLOCK—–

Letzter Gefangener frei
Mai 1st, 2013

Die letzte Person, die vorläufig festgenommen wurde, wurde inzwischen aus der Fuhrmanngasse freigelassen und von UnterstützerInnen abgeholt.